World of IT

  1. Selbstbestimmte Teams sind produktiver, diese Erkenntnis ist alles – nur nicht neu.
  2. Neulich nach dem Yoga erzählt eine Teilnehmerin lautstark davon, dass ihr Sohn jetzt tatsächlich Informatik studieren würde.
  3. Dunbars Zahl – 150 – muss für vieles herhalten. Manche Firmen richten (oder richteteten) sogar ihre Projekt-, Unternehmens- oder Standortgröße danach aus.
  4. Es gibt keine nichtfunktionalen Anforderungen, sagte (big) Dave Thomas einst bei einer Keynote auf der Agile-Konferenz.
  5. Inspector Barnaby wirft interessante Fragen zum Verhältnis zwischen Marketing-Managern und Entwicklern auf.
  6. Mit Apps und Smartphones wird alles besser. Da ist es nur klar, dass Windows 10 von diesem "Fortschritt" profitieren will. Mit einer tollen Foto-App. Jetzt müsste man das nur noch benutzen können.
  7. Alle introvertierten Programmierer aufgepasst: Zu wenig soziale Kompetenz auf Flügen kann dramatische Folgen haben. Also immer freundlich sein und nicht zu heftig hacken.
  8. Über die Entstehung des agilen Manifests gibt es ja unterschiedliche Geschichten. Auf der OOP wurde aus Anlass des 15-jährigen Jubiläums in einer sogenannten Story-Harvesting-Session einigen Varianten auf den Grund gegangen.
  9. Ein bemerkenswerter Vortrag auf dem Chaos Communication Congress ging auf das Thema Onion Services (oder Hidden Services) ein. Bekannt als Feature des "Dark Net" handelt es sich eigentlich um den nächsten Schritt für mehr Privatsphäre im Internet nach der Etablierung von Verschlüsselung mit HTTPS.
  10. Es gab einiges Bemerkenswertes beim Chaos Communication Congress zwischen Weihnachten und Silvester 2015, das auch die IT und Digitalgesellschaft allgemein betrifft. Zum Beispiel ein bemerkenswerter Bericht einer ITlerin zum Umgang mit ihrem Herzschrittmacher, der viele Fragen aufwirft.
  11. Wenn ein ehemaliger CEO von HP Edward Snowden als Verräter und Massenüberwachung als gut bezeichnet, weiß man, dass Geschäftsgeheimnisse dort nicht viel Wert sind. Und da das exemplarisch ist und den US-Gesetzen folgt, müssen wir vorsichtig mit der Cloud sein. Sonst haften wir womöglich persönlich.
  12. Neben all den schrecklichen Nachrichten der letzten Tage und Wochen gab es doch auch eine wirklich gute Botschaft: Auf dem IT-Gipfel in Berlin forderte EU-Digitalkommissar Oettinger eine breitere Informatik-Ausbildung. Konkret: "Zwei Semester IT – für jedes Berufsbild".
  13. Momentan wird viel darüber geredet, wie VW bestmöglich den Abgasskandal aufklären kann und was nun alles zu tun ist. Allerdings scheint mir der Schwerpunkt der Aufarbeitung auf den falschen Themen zu liegen.
  14. Bei "go/no go"-Entscheidungen für Projekte, Produkte und Features werden meist Fragen gestellt, die nicht weiterhelfen.
  15. Immer wieder höre ich Aussagen in Gesprächen vor allem auf Konferenzen, die Agilität insofern auf den Punkt bringen, dass dabei der Mensch im Mittelpunkt stehe. Aber stimmt das wirklich?
  16. Gerade bin ich zurück aus USA, wo ich nicht nur gelernt habe, dass Uber deutsche Wurzeln hat, sondern auch inwiefern Uber kulturelle Unterschiede deutlich macht.
  17. Was soll man von einem Land halten, in dem der oberste Bundesanwalt gegen die Pressefreiheit ermittelt, aber gegen die Massenüberwachung aller deutschen Staatsbürger und Ausspähung von Firmengeheimnissen nichts unternimmt?
  18. Laut Map Light ist Google im ersten Quartal 2015 erstmals das Unternehmen mit der größten Lobbyarbeit in Washington.
  19. Auch wenn das vermutlich Allgemeinwissen ist, so wurde Jutta Eckstein die Bedeutung erst so richtig durch Bruce Schneiers neuestes Buch "Data and Goliath" bewusst.
  20. Entweder wir entwickeln agil oder wir designen unsere Software. Ist das wirklich so?
  21. Auf dem 31C3, der Jahrestagung des CCC, gab es viele wichtige und erschreckende Talks. Aber auf einen will ich besonders hinweisen, denn in ihm wurde deutlich klar gemacht, wo Gesellschaft und IT in Sachen Massenüberwachung inzwischen stehen und was wir noch tun können.
  22. Wer zum Schutz vor Sicherheitsrisiken in Bezug auf Privatsphäre in seinem Browser RC4 verboten hat, sollte sich nicht wundern, wenn er bei der Bahn keine Fahrkarten mehr bestellen kann, denn die Bahn hat zum Jahresende ihren Webauftritt so umgestellt, dass RC4-Unterstützung vorausgesetzt wird.
  23. Seit Snowden sind wir ja viel Ärger gewöhnt, aber die am 2. Dezember bekannt gemachten Änderungen der Nutzungsbedingungen von Skype sind mehr als fragwürdig.
  24. Verschlüsselt und werdet Extremisten, denn es wird Zeit, dass wir aufhören, uns auf die dunkle Seite der Macht zu begeben.
  25. Zum Abschluss dieser "Serie" darf eine weitere unergründliche Quelle für Verzögerungskosten bei der Entwicklung nicht vergessen werden: die der Multiprojekte.
  26. Eigentlich ist es ja ein gutes Zeichen, wenn möglichst viel in Arbeit ist. Aber wenn alles in Arbeit und nichts fertig wird, ist das nicht anders, als wenn man eine Baustelle nach der anderen anfängt, aber keine fertigstellt.
  27. Wie Fred Brooks in seinem berühmten Buch "The Mythical Man-Month" so weise sagte: "Wie kommt ein Projekt ein Jahr in Verzug? … Ein Tag nach dem anderen."
  28. Oftmals sind Teams so damit beschäftigt, die gefordert Funktionalität zu implementieren, dass sie kaum Zeit dafür haben mal anzuhalten, nachzudenken und darüber zu reflektieren, was sie warum wie machen.
  29. Wenn man einmal anfängt, sich mit Verzögerungskosten in der Softwareentwicklung auseinanderzusetzen, hat man den Eindruck, es sei ein Fass ohne Boden. Auf alle Fälle wirft die Betrachtung, inwiefern das Bestreben nach hoher Qualität und Perfektion Verzögerungskosten generiert, interessante Fragen auf.
  30. Seit Don Reinertsen in seinem Buch auf Verzögerungskosten bei der (Software-)Entwicklung hingewiesen hat, wird dieses Thema vielfach diskutiert. Dabei stellt sich immer wieder heraus, dass es unterschiedliche Ursachen für Verzögerungen gibt und viele davon eigentlich als Prinzipien für eine Beschleunigung gedacht waren. Dazu gehört auch der Fokus auf Spezialisten.
  31. Lange habe ich nicht mehr eine so aufrüttelnde Keynote wie die von Martin Fowler auf der OOP 2014 gehört.
  32. Es wird Zeit, Privatsphäre zurück in das Internet zu holen. Das ist leider jetzt unsere Aufgabe! Wo also sind die Java-Programmierer mit Idealen?
  33. Wie man anscheinend schon an der Universität lernt: Richtiges Programmieren bedarf keiner Tests.
  34. Wie begeistert man (seine) Kinder eigentlich fürs Programmieren? Scratch mag hier inspirieren.
  35. Schaue ich mir nur die Meldungen der letzten Wochen darüber an, wer versucht, mich wo und wie ungefragt zu überwachen, dann wird mir ganz schlecht. Und mit Gegenmaßnahmen komme ich nicht hinterher.
  36. Wer Nachrichten garantiert zustellen und dabei Porto sparen will, der muss es wie jetzt die Hannoversche Lebensversicherung bei der SEPA-Umstellung machen.
  37. Im Umgang mit der Kritik am Staat reagieren demokratische Staaten erstaunlich undemokratisch. Auch in Deutschland versteht man schnell keinen Spaß.
  38. SAFe, ein Framework zur Skalierung von Agilität, ist derzeit stark umstritten – auch weil dessen Erfinder Agilität anscheinend nur wenig verstanden hat.
  39. Im Projektleben, wie im wirklichen Leben auch, geht es immer wieder darum, wer denn nun Recht hat. Philosophisch betrachtet geht es um die Suche nach der Wahrheit.
  40. Vergleicht man den Ruf von Informatikern und IT-Mitarbeitern mit der Realität, dann zeigen sich große Unterschiede. Statt ihrem Ruf gemäß introvertiert und sozial inkompetent aufzutreten, werden Informatiker inzwischen sogar zu Weltverbesserern. Zeit, das einmal festzuhalten.
  41. Immer wieder werden User Stories nicht zur Entwicklung vom Team angenommen, da sie angeblich nicht konform zur sogenannten Definition of Ready sind.
  42. Sag ich ja schon immer... nein, nicht weil sie oft die direkte Kommunikation unterbinden oder auf andere Weise ein Suchtverhalten provozieren, sondern weil sie als Waffe fungieren.
  43. Nichts bringt die Softwareentwicklung mehr voran als ein großer Projektfehlschlag. Oder?
  44. Dass die CDU eine konservative Partei ist, weiß man ja. Eigentlich ist das auch gut, denn wir müssen ja nicht gleich jeden Hype mitmachen. Aber muss Fortschritt gleich so teuer sein?
  45. Wenn bei Schlagzeilen kurz das Herz stehen bleibt, dann wird klar, dass Apple inzwischen alles zuzutrauen ist.
  46. Ramsauer ist stocksauer. Die Lieferung des ICE "Velaro" verzögert sich. Das ist natürlich vor allem aufgrund des hohen Bahnaufkommens über die Feiertage ärgerlich.
  47. "Das Internet vergisst nicht", ist eine der Kernwahrheiten unseres Business. Doch ist das wirklich eine Eigenschaft des Internets, oder haben wir es nur so gebaut?
  48. Letzte Woche war Jutta Eckstein auf der größten agilen Konferenz, der Agile 2012, Sie hat dieses Jahr in Grapevine in Texas stattgefunden hat. Dort hat die Autorin nachhaltig die Abschluss-Keynote von Joe Justice beeindruckt.
  49. Wie bei Olympia zu sehen, können Softwarefehler auch dazu führen, dass Sportler keine Medaille bekommen. Obwohl: Softwarefehler sind das bestimmt nicht.
  50. Standardisierung ist so eine Sache. Es gibt verschiedene Interessen, die sich auch in interessanten Preiseskapaden niederschlagen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen