Netze

Aktuelle News von Heise Netze

  1. Die aktuelle Version von Lancoms Betriebssoftware für Router, Access Points und Switches beseitigt eine Sicherheitslücke, die Angreifern bei bestimmten Firmware-Versionen Zugriff auf Verwaltungsfunktionen ermöglicht.
  2. Beim 100. Treffen schenkt sich die IETF Champagner ein und philosophiert über das Internet der Zukunft. Einige alte Zöpfe werden dann schon ganz schön grau geworden sein, aber immer noch nicht abgeschnitten.
  3. Wer Google nicht wesentliche Teile seines Surfverhaltens anvertrauen möchte, kann ab sofort auf einen alternativen DNS-Dienst ausweichen: 9.9.9.9 statt 8.8.8.8. Doch auch dort gibt es Besonderheiten.
  4. Nach den Snowden-Enthüllungen hat die Internet Engineering Task Force klar Stellung bezogen gegen das Unwesen allgegenwärtiger Überwachung. Nachdem die Anstrengungen für mehr Verschlüsselung erste Erfolge zeigen, kommt der Gegenschlag.
  5. Der Deutsche Bauernverband fordert von der neuen Bundesregierung mehr Engagement beim Internet-Ausbau in ländlichen Gebieten als bisher. Andernfalls verfestige sich bei der Landbevölkerung der Eindruck, sie werde alleine gelassen.
  6. Auf heise online wird leidenschaftlich über den Glasfaserausbau gestritten. Muss er flächendeckend erfolgen oder ist ein Zusammenspiel verschiedener Techniken sinnvoller für die Versorgung? Das diskutieren wir heute in der #heiseshow.
  7. Der österreichische Mobilfunker Drei hat den alternativen Festnetz-Anbieter Tele2 übernommen. Dessen Marke soll noch einige Monate weiterbestehen, die Zahl der Mitarbeiter gleich bleiben.
  8. Auch wenn es verlockend ist, erst mal auf das billige VDSL zu setzen – langfristig ist es die teurere Lösung. Denn Internet ist Infrastruktur und kein Konsumgut. Torsten Kleinz antwortet auf Ernst Ahlers' Kommentar "Glasfaser für alle? Welch ein Unfug!"
  9. Compulab kündigt den passiv gekühlten Mini-PC fitlet2 mit Apollo-Lake-Innenleben und zwei GbE-Ports zu Preisen ab 165 Euro an; zwei weitere Ethernet-Ports lassen sich nachrüsten.
  10. Glasfaser für alle? Welch ein Unfug!, postulierte Ernst Ahlers in einem kontrovers diskutierten Kommentar. Nico Lange vom Landnetz e.V. reagiert darauf und kommentiert Nutzeransprüche sowie die ländliche Breitband-Versorgung.
  11. Au Backe! Zahlreiche Interessenten, die auf kürzlich freigegebene Akten zum Attentat auf John F. Kennedy zugreifen wollten, erhielten nur eine Fehlermeldung!! Wollte da jemand etwas vertuschen? Etwas "Vermischtes" für Nerds mit Hang zu Netztechnik.
  12. Der Breitbandausbau ist ein wichtiges Zukunftsthema, die bisher gesetzten Ziele zum Ausbau werden aber mit großer Wahrscheinlichkeit verfehlt. Das liegt unter anderem an einer unübersichtlichen Förderstruktur, heißt es in Niedersachsen.
  13. Alle mischen mit beim Internet of Things, die Wirtschaft, Standardisierungsorganisationen und jetzt auch noch die IP-Adressverwalter. Das RIPE will dabei vor allem die IoT-Sicherheit fördern.
  14. Ohne den Domain Name Service funktionieren moderne Internet-Anwendungen kaum. Zugleich konnten Fremde die DNS-Anfragen lange Zeit mühelos abfischen. Stubby verschickt nun die begehrten Metadaten TLS-verschlüsselt.
  15. Immer mehr Satelliten sollen in den erdnahen Orbit gebracht werden – rentabel und sicher. Dort befindet sich aber schon viel Schrott und Verkehrsregeln gibt es auch nicht.
  16. Eine Vertreterin der Stadtwerke München moniert, dass sich kaum noch Tiefbaufirmen für die Kabelverlegung finden lassen. Für das sensorgespickte Internet der Dinge seien energieeffiziente Funktechniken wie LoRaWAN gefragt.
  17. Die Glasfaser ist unumstritten die zurzeit schnellste Internet-Zugangstechnik, aber der Ausbau stockt wegen hoher Kosten. Daher gilt G.fast unter Netzbetreibern als hilfreiche Brückentechnik – aber die Telekom probiert damit etwas neues.
  18. Not macht erfinderisch. Doch auf der Jagd nach den rar gewordenen IPv4-Adressen greifen Trickser inzwischen zu makabren Mitteln, berichten die Adressverwalter des RIPE NCC.
  19. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) optimieren gemeinsam mit Telefónica (O2), Vodafone und Deutscher Telekom das LTE-Mobilfunknetz für die U-Bahn.
  20. Die IEEE treibt eine enorme Menge an Spezifikationen voran: Das 10-GBit-WLAN könnte schon Ende 2018 auf den Markt kommen. Messungen zeigen, wie gut Ethernet eigentlich ins Auto passen würde.
  21. Das 10-GBit-WLAN rückt der Marktreife langsam näher. Daneben brütet das Normungsgremium noch an vielen weiteren spannenden Techniken, etwa an Light Communication, Ethernet im Auto – und an ganz neuer WLAN-Verschlüsselung.
  22. Der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew betonte auf einem Innovationsforum, es sei problematisch, wenn kritische Infrastrukturen über fremde Plattformen kontrolliert würden. Vordenker kündigten den "perfekten Kapitalismus" an.
  23. Nach der Telekom startet nun auch Vodafone seine ersten Mobilfunknetze, die Gigabit-Tempo versprechen. Im Unterschied zur Telekom soll das sogar ohne 5G-Technik und mit tragbaren Smartphones klappen.
  24. Netcologne pumpt Millionen in Digitalisierung und will in Köln Schulen, Unternehmen und Haushalte ans Gigabitnetz anschließen. Dabei soll kein Monopol entstehen, andere Provider sollen die Netze auch nutzen dürfen.
  25. Die Kabel-Branche sieht sich weltweit durch allmählich fortschreitenden Glasfaser-Ausbau unter Druck. Nun will sie mit einer Erweiterung der DOCSIS-Spezifikation 3.1 dagegen halten.
  26. Mit einem Vorstandard für 5G hat die Deutsche Telekom in Berlin vier Funkzellen in Betrieb genommen, um die nächste Mobilfunkgeneration greifbar zu machen. Erreicht werden sollen am Endgerät Übertragungsraten von 2 GBit/s.
  27. Der Hersteller hat neue Switches für die Geschwindigkeitsstufen 2,5, 5 und 10 GBit/s präsentiert. Die neue Ethernet-Generation wird damit allmählich interessant für Heimanwender und kleine Büros.
  28. Kabel-Fritzboxen, die aus dem Fachhandel stammen, bauen seit einiger Zeit keine Internet-Verbindung mehr auf. Der Netzbetreiber hatte den Support zunächst verweigert, obwohl nicht klar ist, ob der Fehler im Router liegt.
  29. Das Sonderheft widmet sich mit Einstiegs- und Beratungsbeiträgen sowie diversen Projekten dem Fritzbox-Router und Alternativen von Asus bis Zyxel. Hinzu kommen Handreichungen zur besseren WLAN-Versorgung und zur Heimnetz-Absicherung.
  30. Die neue Betriebssystemversion rüstet die Mesh-Funktion beim aktuellen Topmodell und der verbreiteten Fritzbox 7490 nach.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen