Netze

Aktuelle News von Heise Netze

  1. Im Kurztest: Der USB-LAN-Adapter Trendnet TUC-ET2G, Beats kabellose In-Ear-Kopfhörer Powerbeats Pro und Rings Door View Cam.
  2. Ohne Namensauflösung funktioniert kaum noch eine Internet-Anwendung. Aber die eigentlich erwünschte verschlüsselte Auflösung macht mehr Probleme als gedacht.
  3. Im Internet der Dinge muss sich Verschlüsselung dünne machen, verzichtbar ist sie aber nicht. Die Internet Engineering Task Force ringt um Lösungen.
  4. US-Bundesbehörden ist es ab kommender Woche untersagt, bei bestimmten chinesischen Firmen einzukaufen. In einem Jahr gilt das auch für Auftragnehmer.
  5. Wer sind die ehrenamtlich organisierten Freifunker und was treibt sie an, ihre Zeit und manchmal auch ihr Geld in ein gemeinschaftliches Netzwerk zu stecken?
  6. Am letzten Freitag im Juli ist der traditionelle Sysadmin Appreciation Day. Wir begeben uns auf die Spuren der allerersten Sysadmins überhaupt.
  7. Intels Abteilung für 5G-Mobilfunk-Modems wandert samt Mitarbeitern und Patenten mehrheitlich zu Apple. Es ist ein Milliarden-Deal.
  8. Der finnische Netzausrüster schreibt zwar immer noch rote Zahlen, hat sich im abgelaufenen zweiten Quartal aber besser entwickelt als erwartet – auch dank 5G.
  9. Trotz starker Investitionen und höherer Verluste wächst die O2-Mutter langsam, aber stetig weiter – die Aktie legt zu.
  10. Einem Medienbericht zufolge haben US-Mobilfunkprovider T-Mobile und Sprint eine Frist von wenigen Tagen, um Bedenken gegen ihre Fusion auszuräumen.
  11. Die EU-Kommission wollte dem veralteten pWLAN-Verfahren den Weg ebnen, während China längst auf LTE und 5G setzt.
  12. Ein WLAN-Schuko-Schaltadapter ohne Cloud-Zwang von Delock, eine Dualband-WLAN-Basis von Devolo und der praktische WLAN-Scanner Acrylic Wi-Fi.
  13. Selten steht der Router so, dass man auch im Garten Videos flüssig schauen kann. Abhilfe schaffen Outdoor-Access-Points. Fünf moderne Vertreter im Test.
  14. Weil: warum nicht? bietet Cloudflare diese Woche in London die Auflösung von DNS-Abfragen über Amateurfunk an. Call sign M6ANJ, QSL-Karten gibt's auch.
  15. Das Projekt "Equiano" soll ab 2021 Lissabon und Kapstadt verbinden und sieht Abzweige für andere Länder vor.
  16. Startschuss in Aachen: Die moderne Autofabrik steuert autonome Transportfahrzeuge und sogar drahtlose Drehmomentschlüssel per Mobilfunk.
  17. Mehr KI-Anwendungen, Software gegen Silos und Ressourcen für Entwickler – Cisco zeigte auf seiner Live 2019 einige Neuigkeiten fürs Unternehmensnetz.
  18. Ein halbes Jahrhundert nach seiner Geburt steckt das Netz in der Krise. Sollen wir aussteigen und noch einmal ganz neu anfangen?
  19. Der Hafen nimmt etwa ein Zehntel der Fläche Hamburgs ein und eignet sich deshalb gut als Testumgebung für den industriellen 5G-Mobilfunkeinsatz.
  20. Mehrere US-Staaten führen gemeinsam Klage gegen die Fusion Sprints mit T-Mobile. Denn der Zusammenschluss der beiden Mobilfunker reduziere den Wettbewerb.
  21. Bei automatisiertem Konfigurationsmanagement hinkt die Netzwelt der Systemverwaltung hinterher. Die Tools Napalm, NetBox und SaltStack sollen das ändern.
  22. US-Frequenzversteigerungen für 24 GHz und 28 GHz haben weniger eingebracht als erwartet. Das ist eine schlechte Nachricht für die Landbevölkerung.
  23. Das Router-Modell 6660 Cable ist für die Gigabit-Zukunft gerüstet: Es ist die erste Fritzbox mit dem neuen Wi-Fi-6-WLAN und einem NBase-T-Ethernet-Port.
  24. Die Debatte, ob das Internet stärker gesteuert werden muss, ist mit voller Wucht angekommen. Ein Pro und ein Contra.
  25. Die Debatte hatte Lady Thornton angestoßen und sich bei ihren Oberhauskollegen vorweg für die etwas "geeky" anmutende Frage entschuldigt.
  26. Nach dem der US-Präsident einen Bann gegen Huawei ausgesprochen hat, bemühen sich deutsche und europäische Vertreter um Mäßigung.
  27. O2 investiert weiter in Netzausbau und Kundengewinnung. Die E-Plus-Übernahme lastet aber immer noch auf dem Ergebnis.
  28. Die neue Box geht mit EuroDOCSIS 3.1 flott ins Internet. Auch LAN- und WLAN-seitig wird sie einem Oberklasse-Router gerecht.
  29. Gab es "geheime Hintertüren" in der Huawei-Hardware von Vodafones italienischem Festnetz? Nein, sagen die Unternehmen – und haben eine andere Erklärung.
  30. Fritzboxen sind zwar schnell eingerichtet, aber da geht noch weit mehr, zum Beispiel höhere Internetverfügbarkeit, Privatsphärenschutz und Langzeitüberwachung.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen