Netze

Aktuelle News von Heise Netze

  1. Im neuen Modell X6S steckt ein kräftiger Dual-Core-Prozessor mit 1,8 GHz Takt. Außerdem versteht sich das Gerät mit Amazons Alexa.
  2. 865 Millionen Euro hat der Bund in der vierten Phase des Breitbandförderprogramms an die Kommunen verteilt, rund 80 Prozent davon sollen in Glasfaser fließen. Insgesamt sind damit rund 3,1 Milliarden von 4 Milliarden weg.
  3. Ein neues Breitband-Funknetz soll die Kommunikation der Akteure bei Ölunfällen verbessern. Das in Norwegen entwickelte System wird in Spezialschiffen und Flugzeugen eingesetzt, die Ölaustritte bekämpfen.
  4. Gleichzeitiges Senden und Empfangen auf einem Kanal ist der heilige Gral der Hochfrequenztechnik, denn damit lässt sich die Summendatenrate in Funkzellen nahezu verdoppeln und teures Spektrum besser ausnutzen. Der praktische Einsatz liegt zum Greifen nah.
  5. Der Glaube, dass Technologie stets wertfrei ist, hält sich hartnäckig. Doch das 99. Treffen des Standardisierungsgremiums IETF in Prag machte überdeutlich, dass Details in Standards sehr politisch werden können.
  6. Spätestens seit den Snowden-Enthüllungen weiß man, dass DNS-Anfragen viel über das Nutzerverhalten preisgeben. Jetzt versprechen gleich drei Arbeitsgruppen mehr Privacy und die IETF hat die Qual der Wahl.
  7. Das 3GPP und die IETF arbeiten teils Hand in Hand am kommenden Mobilfunkstandard der fünften Generation. Auf dem 99. IETF-Treffen wird aber auch deutlich, dass die beiden Gremien unterschiedlich ticken.
  8. Kunden des Hosters, die auf Mail- oder Web-Dienste des Anbieters zugreifen wollen, sind in der Klemme: Das Server-Zertifikat ist abgelaufen, sodass Mail-Clients und Web-Browser Verbindungen verweigern.
  9. Die DNS-Root-Zone bekommt bald einen neuen kryptografischen Schlüssel, der an alle DNS-Resolver weltweit verteilt werden muss. Knot gehört zu den Resolvern, die den Key normalerweise automatisch laden.
  10. Auch im Zuge der Integration von Kabel Deutschland will Vodafone weitere Umbaumaßnahmen vornehmen. Berichte über den Abbau von 1000 Stellen wollte das Unternehmen jedoch nicht bestätigen.
  11. Der neue Verfassungsschutzbericht beklagt, dass Russland, China, Iran und auch die Türkei zu den Nationen gehören, die Spionage gegen Deutschland betreiben. Der Bericht warnt vor Wahlmanipulationen und Spionage im Regierungsviertel.
  12. Ab dem 11. Juli bekommt die DNS-Root-Zone einen neuen kryptografischen Schlüssel. Das kann validierende DNS-Resolver vor Probleme stellen, denn ohne den neuen Key können sie signierte DNS-Antworten nicht validieren. Dieser Beitrag zeigt, wie man den PowerDNS-Recursor aktuallisiert.
  13. Portsperren, Zero-Rating, Middleboxen und einen Zensur-Proxy fand die österreichische Regulierungsbehörde bei den fünf größten Netzbetreibern des Landes. Dennoch stellt sie einen "überwiegend positiven" Befund aus.
  14. Kaum eine Spezifikation hat die Welt so verändert wie WLAN. Gestern feierte der Standard seinen 20. Geburtstag.
  15. AVM springt auf den WLAN-Verteilerzug auf: Drei Fritzboxen erhalten eine Labor-Firmware mit Erweiterungen für Mesh-WLAN. So können sie sich besser mit dem Repeater 1750E und dem Powerline/WLAN-Adapter 1240E vernetzen.
  16. WLAN-Verteilsysteme, auch als Mesh-WLANs geläufig, sollen mit zusätzlichen Basen Funklöcher in größeren Wohnungen und Häusern stopfen. Mit Google Wifi erscheint nun ein prominenter Mitbewerber auch hierzulande.
  17. Google Wifi soll flottes WLAN in die ganze Wohnung bringen, damit Smartphone, Tablet und Notebook auch noch im hintersten Winkel den Internetanschluss ausschöpfen können. Das Versprechen löst es ein, aber man muss ein paar Kompromisse hinnehmen.
  18. Bald können US-Pfadfinderinnen eine Reihe von IT-Kursen absolvieren. Schon für Fünfjährige gibt es Angebote. Die Mädchen sollen lernen, sich selbst und ihre Daten im Netz zu schützen, aber auch auf den Geschmack einer IT-Karriere kommen.
  19. Das achte "Zukunftsgespräch" zwischen Bundesregierung und Sozialpartner macht für alle Seiten deutlich: Die Digitalisierung krempelt jetzige Ausbildungsformen um. Doch wer ist dafür zuständig?
  20. Ägyptens Regierung weitet die Blockade von Nachrichtenseiten im Internet seit Tagen kontinuierlich aus: Inzwischen sind mehr als 62 Webseiten betroffen. Nun werden auch VPN-Dienste blockiert, mit denen Kundige die Sperren umgangen hatten.
  21. Mit zwei Frequenzkammgeneratoren lassen sich mehr Daten tragende Farben in eine Glasfaser speisen. Ein Forscherteam hat so 55 Terabit pro Sekunde übertragen.
  22. Auf den letzten Drücker hat die Europäische Kommission in ihrem Journal die für 5-GHz-WLAN wichtige Norm EN 301 893 in aktualisierten Versionen gelistet. Damit können WLAN-Hersteller auch nach dem 12. Juni dualband-fähige Produkte in der EU verkaufen.
  23. Das Warten auf die neuen Fritzbox-Flaggschiffe hat ein Ende, ausgeliefert werden sollen sie nach Pfingsten und auch die Preise stehen jetzt fest.
  24. Eine Provider-Gruppe warb auf dem Treffen der afrikanischen IP-Adressverwaltung für Sanktionen gegen Regierungen, die ihre Bevölkerung aus dem Internet aussperren. Es gab jedoch mehr Gegner als Befürworter auf dem AfriNIC-Treffen.
  25. Mit aufgebohrter G.fast-Technik überbietet ZTE in Kooperation mit Netcologne die Münchener Konkurrenz. Kunden des Netzbetreibers können mit G.fast ab der zweiten Jahreshälfte rechnen.
  26. Sollten Provider im Kampf um Exklusivinhalte wie "House of Cards" mitbieten? Die Deutsche Telekom will einen dreistelligen Millionenbeitrag investieren.
  27. Henne oder Ei, was kommt zuerst? Dieses Startproblem dürften die neuen Fritzboxen für die schnellen Kabelspezifikationen DOCSIS 3.1 und G.fast ausräumen. Nun sind die Netzbetreiber gefordert, entspechend schnelle Anschlüsse zu liefern.
  28. Die Technik bietet auf der Hausstrecke Gigabit-Geschwindigkeit über eine herkömmliche Kupferleitung. Der regionale Provider M-Net will mit der Technik zunächst Haushalte in München ausstatten.
  29. Die einen möchten Metadaten im Internetverkehr möglichst los werden, die anderen packen sie auf eigenen Servern wieder auf die Pakete drauf. Die IETF rät dabei jetzt zur Datensparsamkeit.
  30. Vor zwei Jahren hatte die Wikimedia Foundation Klage gegen das Überwachungsprojekt "Upstream" der NSA eingereicht. Die Klage wurde abgewiesen. Nun kassierte ein Berufungsgericht die Begründung für die Abweisung wieder ein.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen